Zombie-Ursprung: Technologie

Posted in Zombie-Ursprung with tags , on Oktober 18, 2009 by Kyaha

Wie kann moderne Technologie zur Entstehung von Zombies führen? Zumeist sind es verrückte Wissenschaftler, die moderne Technologien aus Mechanik, Informatik und Robotik kombinieren, um totem Gewebe wieder Leben einzuhauchen.

borg

Diese Versuche enden zumeist in Wesen, die eigentlich lebendig mit technischen Implantaten versehen wurden, und nunmehr nicht mehr in der Lage sind ohne diese zu leben, oder aber toten Körpern die sich mittels moderner Technik wieder erheben.

Beide Varianten stellen doch ein erhebliches und vor allem großes Gefahrenpotential für die Überlebenden dar. Durch moderne Technik lassen sich zusätzliche Waffen, verstärkte bionische Glieder oder verbesserte, computergesteuerte (und somit unmenschliche) Relfelxe realisieren. Zudem gilt es zu bedenken, daß die Körper entweder noch menschliche Denkmuster – diese jedoch oftmals „kalt“ und emotionslos – aufweisen. Die Alternative ist dort auch nicht viel attraktiver: Steuerung durch Computer und künstliche Intelligenz.

"Roboter"-Zombie mit technischen Implantaten (Bildquelle: http://robobotbot.blogspot.com/)

In jedem Fall erschwert dies das allgemeine Überleben ungemein. Computer-gesteuerte Zombies haben zumeist nur wenige Direktiven: alles zu vernichten oder sich weiter auszubreiten – also weitere ihrer Art zu erschaffen. Und dies bedeutet eine aktive Jagd auf die Ausgangsbasis – also die Überlebenden.

Advertisements

Zombie-Ursprung: Strahlung

Posted in Zombie-Ursprung with tags , on Oktober 18, 2009 by Kyaha

Zombies entstammen nur selten einer Mutation bedingt durch Strahlung oder aber einer direkten Strahleneinwirkung. Die häufigsten Ursachen sind hier radioaktive oder aber kosmische Strahlung.

Radioaktivität kann Zombefikation hervorrufen (Bildquelle: http://www.thezombiezodiac.com)

Solche Zombies stellen direkt eine weitere Gefahr für alle Überlebenden dar. Die Strahlung, die sie emitieren, wirkt auf ihre Umgebung mit ein. So werden ganze Landstriche, Pflanzen und auch Städte nach und nach verseucht. Dies beraubt den Überleben ihres Lebensraums und zudem auch jeglicher Möglichkeit, Pflanzen oder Tiere als Nahrungsquellen zu nutzen. Ohne einen sicheren Zufluchtsort wirkt zudem die Strahlung auch auf die Überlebenden ein und kann Krebs und Tumore sowie andere zumeist tötliche Krankheiten hervorrufen.

Radioaktiv verstrahlter Zombie (Bildquelle: http://www.otherlandtoys.co.uk/crawling-zombie-p-2176.html)

Eine weitere Gefahr besteht natürlich auch in der direkten Mutation der Zombies. So besteht die Möglichkeit, daß sie absonderliche Fähigkeiten entwickeln, die ihren Körpern zu Lebzeiten noch nicht möglich waren. Dies macht sie umso gefährlicher für Überlebende, denn übliche Zufluchten sind so nicht mehr unbedingt sicher vor fliegenden, kletternden oder sonstwie mutierten Zombies.

hemd_blau01

Zombie-Ursprung: Magie

Posted in Zombie-Ursprung with tags , on Oktober 8, 2009 by Kyaha

Eine der bekanntesten Möglichkeiten, Untote zu beschwören, zu beherschen oder herbeizurufen ist die Magie. Üblicherweise sind es Dämonenbeschwörer, Geisterbeschwörer oder einfach nur Nekromanten, die sich mit der schwärzesten Spielart auseinandergesetzt und sie gemeistert haben.

Schamanistischer Nekromant (Bildquelle: http://forums.terrybrooks.net/avatars/)

Nekromanten können jedwede Magie anwenden. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um schamanistische Rituale, Menschenopfer, Flüche oder einfach nur unheilige magische Formeln handelt.

Der eigentlich Beschwörungsvorgang ist jedoch sehr unterschiedlich. Während ein Geisterbeschwörer, den Geist einer toten Wesenheit in einen Leichnahm zwängt, um ihn dann zu beherrschen, ein Dämonenbeschwörer zumeist selbiges mit einem Dämon tut (diese jedoch oftmals um ein vielfaches schwieriger zu beherrschen sind), wird mittels purer Magie einfach nur der Leichnam wiederbelebt.

Solcherart von Untoten können zumeist – sofern die Macht des Magiers oder Beschwörers ausreicht – beherrscht und mit Aufträgen versehen werden. „Wilde“ Zombies unterscheiden sich in ihrem Verhalten zumeist nicht von anderen Zombies von Typ 1 aufwärts.

Geisterbeschwörer (Bildquelle: http://home.comcast.net/~lich3/)

In jedem Fall sind diese Zombies nur sehr schwer zu vernichten. Zumeist muß der gesamte Körper solcher Zombies vernichtet werden. Die Magie – bzw. die im Körper gebundenen Wesenheiten – sorgen dafür, daß jedweder Schaden ignoriert und der Auftrag erfüllt wird.

Vereinzelt können heilige Insignien, Reliquien, geweihter Boden oder auch Bannsprüche oder weiße Magie dabei helfen, die gebundenen Wesen zu vertreiben oder die Magie zu bannen.

Zombie-Ursprung: dämonisches Wirken

Posted in Zombie-Ursprung with tags , on Oktober 7, 2009 by Kyaha

Wenngleich eine Option des Ursprungs der Zombies göttliches Wirken sein kann, besteht doch auch die Möglichkeit eines unheiligen oder dämonischen Einwirkens.

Dämon, der in tote Körper schlüpfen und sie wiederbeleben kann (Bildquelle: http://kdv.dewi.at)

Es wird von Dämonen berichtet – die im übrigen auch von Menschen beschworen werden können – die in tote Körper jeder Art hineinfahren und diese somit wiederbeleben können.

Solcherart belebter Wiedergänger zeichnen sich zumeist durch eine hohe Agressivität gegenüber Überlebenden, durch besondere Widerstandskraft, oftmals durch besondere Stärke und – leider – auch viel zu oft durch ein Mindestmaß an zielgerichtetem Denken aus. Solche Zombies können zumeist nur schwer vernichtet werden und oftmals werden heilige Reliquien oder Magie dafür benötigt.

Es gibt sogar Legenden, in denen von einem Herrn, einer Herrin, einem König oder Herrscher der Untoten die Rede ist. Dieser zeichnet sich zumeist durch besondere Kräfte aus, wie Macht über Untote um sie wiederzubeleben, und sind meistens noch viel schwieriger zu besiegen, als „normale“, dämonisch belebte Zombies. Ihr Macht ist so viel größer, als alles was ein Mensch sich vorstellen kann, dass sie ganze Herscharen und Armeen von Zombies mit einem Fingerstreich kontrollieren können.

Und hier liegt auch die größte Gefahr: So unkontrolliert oder triebgesteuert, wie übliche Zombie agieren, können diese oftmals zielgerichtet eingesetzt werden. Wenn jemand mit großer Intelligenz und Erfahrung – und solcherlei sollte man einer derartig bösen und mächtigen Wesenheit auch zugestehen – ihre Pläne verfolgt, sinken die Überlebenschancen für unvorbereitete oder leichtsinnige Überlebende ungemein…

Zombie-Ursprung: göttliches Einwirken

Posted in Zombie-Ursprung with tags , on Oktober 6, 2009 by Kyaha

Die Bibel, in manchen Augen ein Buch der Legenden und Mythen, berichtet in den Offenbarungen des Johannes vom Jüngsten Gericht. In einigen Glaubensausrichtungen wie auch Sekten wird die Offenbarung so interpretiert, daß der Messias (oder manchmal auch: Jesus) auf die Erde zurückkehrt für die letzte Schlacht von Gut gegen Böse. Dafür werden sich die Toten aus ihren Gräbern erheben.

Bildquelle: Michelangelo Buonarroti: Sixtinische Kapelle: Das Jüngste Gericht: Auferstehung der Toten aus den Gräbern

Bei dieser Art der Untoten bleibt es jedoch unklar, in wiefern ihre Wiederbelebung Auswirkungen auf ihren Körper haben wird. Wird dieser in seinen ursprünglichen Zustand wiederhergestellt? Wird er in seinem aktuellen Zustand wiedererweckt? Wie sieht es mit vollständig verwesten Leichnamen aus? Diese Fragen bleiben völlig offen.

Nichtsdestotrotz stellen solche Zombies eine große Gefahr da. Egal in welche Form, als quasi intelligente aber untote „Menschen“ oder als verwensende Zombies die wie ihre Umgebung gnadenlos angreifen… Wenn es wahrlich den Untergang der Menschheit, gar der ganzen Welt, aufgrund des Willens eines höheren Wesens darstellt – welche Überlebenschancen soll man dort noch haben?

als Lichtblick bleibt hier jedoch zu bezeichnen, daß in vielen Legenden ein Ausweg gegeben wird. Eine mildtätige Tat kann hier reichen, um die Apokalypse doch noch abzuwenden. Nur wer etwas wahrlich gutes und selbstloses tut, kann Veränderungen bewirken.
Es gibt aber nicht nur Berichte über „den einen Gott“, wie ihn Christem, Juden und Muslime doch quasi gleichermaßen verehren.
(Ich möchte hier wirklich keine theologische Diskussion lostreten – dies passt vom Thema nun wirklich nicht in diese Thematik. Daher hoffe ich, man möge mir etwaige Fehler in dieser Aussage einfach vergeben.)
Es gibt noch zahlreiche Götter und Götzen, die teilweise noch viel älter sind als die Ursprünge der drei großen Religionen in unseren Breitengraden. Und auch dort werden von untoten Wächtern und Rächern berichtet. Leider verlieren sich die doch sehr raren Quellen in keinerlei weiteren Details, so daß alle weiteren Aussagen über Art, Ursprung und Typisierung dieser Zombies nur reinste Spekulationen wären.

Faktisch lässt sich jedoch auch hier festlegen, daß auch in diesem Fall eine höhere Macht ihre Finger im Spiel hat. Und das dies böse enden kann, brauch ich an dieser Stelle wohl kaum zu erwähnen…

Interessanterweise existiert jedoch ein Unterschied zwischen diesen Götzen und Göttern zu dem „einen Gott“: Wenn von einer Schlacht oder dem Auftreten der Untoten berichtet wird, so existieren auch immer Berichte von einen Sieg über die Wiedergänger und zumeist auch über die göttlichen, übernatürlichen Wesen – wenn sie nicht sogar vernichtet wurden!

Was ist ein Gott? Etwa halb Engel, halb Dämon? (Bildquelle: http://nowarchy.blogspot.com)

Was lehrt uns dies? Wenn die Berichte wahr sind, so sind Apokalypsen durchaus zu überleben. Und nicht nur dies! Scheinbar kann ein zürnendes, göttliches Wesen auch besiegt oder vernichtet werden. Dies wird sicherlich nicht einfach sein, aber scheinbar haben es bereits Generationen weit vor unserer Zeit überlebt.  Natürlich könnte man sich die Frage stellen, inwiefern sich ein göttliches, eigentlich gutes Wesen von einer dämonischen, bösartigen Wesenheit unterscheidet… Denn Letztere werden schliesslich immer wieder besiegt und getötet…

Zombie-Ursprung

Posted in Zombie-Ursprung with tags , on Oktober 5, 2009 by Kyaha

Bereits in der Frühgeschichte der Menschheit gab es den Glauben, daß Tote auferstehen und den Lebenden Schaden zufügen konnten. Diese Angst führte sogar so weit, daß heutzutage alte Gräber gefunden werden, in denen die Toten festgebunden, gefesselt oder enthauptet waren.
Bis in das 18. Jahrhundert herrschte in Mitteleuropa große Angst vor den Wiedergängern. Der Brauch der Totenwache rührt aus eben dieser Furcht und diente dem Zweck, den sich wieder erhebenden Toten zu erschlagen.
Und wer der Meinung ist, daß diese Furcht ungerechtfertigt ist, der braucht diesen Blog nicht weiter zu lesen…

Bildquelle: Byron auf dem Totenbett (pinxit Joseph-Denis Odevaere, ~1826)  Das Schwierige am Ursprung der Zombies ist, daß es zu viele Theorien und Uneinigkeiten gibt. Und um alles noch schlimmer zu machen, sind die Auswirkungen der Zombieauferweckung unterschiedlich.

Im allgemeinen gelten übernatürliche Phänomene, seien sie magischer, unheiliger oder göttlicher Natur, als Ursache für die Entstehung von Zombies. Es gibt aber auch andere Quellen, in denen biologische Effekte, wie beispielsweise Parasiten oder Viren – teilweise gar ausserirdischen Ursprungs, unbekannte Strahlung oder gar moderne Technik als Auslöser für der Zombifikation gelten können.

In den nächsten Einträgen werde ich genauer auf die spezifischen Auswirkungen von Zombies in Abhängigkeit ihres Ursprungs eingehen.

Zombietyp 1 – einzeln ungefährlich, in Gruppen tödlich

Posted in Zombie-Typen with tags , on Oktober 4, 2009 by Kyaha

Von einzelnen Zombies vom Typs 1 besteht nur eine mindere Gefahr. Sie reagieren auf nahe Reize wie Ton, Licht oder Bewegungen. Durch die Verarbeitung von Reizen reagieren Zombies dieses Typs zumeist aggressiv auf ihre Umgebung – genauer: auf lebende Wesen. Ausser aufgrund externer Stimuli greiffen diese Zombies keine leblosen Gegenstände an oder reißen Barrikaden und Zäune nieder.

Weiblicher Zombie Typ 1 (Quelle: Resident Evil)

Eine weitere Eigenart, die ab diesem Zombietyp häufig auftritt, ist das Stöhnen welches häufig bei Bewegung und/oder externen Reizen auftritt. Bisher ist es zumeist nicht geklärt, ob dieses Stöhnen als Kommunikationsmittel dient oder ein einfacher Reflex darstellt. Nachteilig an dieser Geräuschentwicklung ist, dass nahe Zombies ebenfalls aufmerksam gemacht werden können.

In der Regel lassen sich diese Zombies relativ leicht umgehen – solange man sie nicht auf sich aufmerksam macht. Selbst wenn sie auf einen aufmerksam werden, kann man sich einzelner Zombies noch entledigen. Sie bewegen sich langsam bis – je nach Verwesungsgrad oder vorhandener Gliedmassen – sehr sehr langsam.

Wirkliche Gefahr bestehen von ganzen Zombiehorden dieses Typs. Große Horden können einen leicht einkreisen, so daß kein Entkommen mehr möglich ist. Zudem besteht bei einer hohen Zombiedichte die Gefahr, daß sich immer weitere Zombies auf einen stürzen wollen. Das Stöhnen des ersten Zombies lockt weitere Zombies auf den Plan, die wiederum ihrerseits Stöhnen und Zombies anlocken….
Wenn man sich vorstellt, wie ganze Landstriche oder Städte voller Zombies sich auf den Reiz zubewegen, dann kann man die Gefahr erahnen.

Neben diesen Gefahren bestehen natürlich alle weiteren Infektionsrisiken wie schon beim Zombie Typ 0.

Quasi als Lichtblick bleibt bei Zombies vom Typ 1 stehen, daß ihre Wahrnehmung zumeist in Abhängigkeit zu ihren körperlichen Sinne stehen. Dies bedeutet, daß je weiter der Verwesungsgrad fortschreitet oder je mehr der Körper des Zombies beschädigt ist, desto schlechter ist ihre Wahrnehmung – und natürlich ihre motorischen Fähigkeiten wenn sie einen angreifen oder verfolgen.